Skip to main content
main-content

Beiträge nach Datum absteigend

Beiträge nach Datum absteigend

05.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Digital Health Week der ESC

Gerade die Kardiologie ist prädestiniert, von Digital Health zu profitieren, weshalb auch die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) in Digital Health einen besonderen Schwerpunkt setzt. Wesentliches Element dieser Schwerpunktsetzung ist die jährlich stattfindende Digital Health Week.

05.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Update zu COVID-19-Schutzimpfungen

Mit den zugelassenen Schutzimpfungen stehen uns sichere und wirksame Mittel zur Vorbeugung schwerer und tödlicher Verläufe sowie den mitunter gravierenden Langzeitfolgen von COVID-19 zur Verfügung.

05.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Die Polypille in der Primär- und Sekundärprävention

Die „Polypille“ könnte ein einfacher, nützlicher und kostengünstiger Therapieansatz für die Primärprävention sein, doch auch Patienten in der Sekundärprävention könnten von dem Adhärenz-fördernden Konzept der Polypille in besonderem Maße profitieren.

05.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

ARNI an der Spitze des Behandlungsalgorithmus

Eine Aktualisierung der ACC Leitlinien zur leitliniengerechten medikamentösen Therapie der Herzinsuffizienz empfiehlt, Angiotensinrezeptor- Neprilysin-Inhibitoren (ARNI) als Erstlinientherapie noch vor ACE-Hemmern (ACE-i) oder Angiotensin-Rezeptorblockern (ARB) einzusetzen. Spätestens sechs Monate nach Erstdiagnose sollte eine „optimale medikamentöse Therapie“ erreicht sein.

05.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Kardiale Beteiligung bei COVID-19 Pneumonie

Eine deutsch-österreichische Untersuchung hatte zum Ziel, das Ausmaß der kardialen Beteiligung bei schweren Verläufen einer COVID-19 Pneumonie im Vergleich zu schweren Pneumonien anderer Genese zu evaluieren und zu quantifizieren.

05.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Management von ventrikulären Tachykardien und elektrischem Sturm

Das neue Consensus Dokument zur Akutversorgung bei Kammertachykardien hat zum Ziel, die Behandlung von Patienten zu verbessern, die Kontaktaufnahme zu spezialisierten VT-Zentren im österreichischen VT-Netzwerk zu strukturieren und zu vereinfachen und ausführliche Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie bei ventrikulären Arrhythmien zu geben.

04.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Die Top 10 zu COVID und Herz

Seit Beginn der Pandemie gibt es eine Flut an wissenschaftlichen Publikationen zum Thema COVID-19 und Herz. PD Dr. Sebastian Reinstadler von der Medizinischen Universität Innsbruck präsentiert nachfolgend seine „Top Ten“.

04.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Neue S3-Leitline zur kardiologischen Rehabilitation

Erstmals wurde eine Leitlinie zur Kardiologischen Rehabilitation auf S3-Niveau (höchste wissenschaftliche Güteklasse für Leitlinien der AWMF) publiziert, die von den kardiologischen Fachgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz anerkannt wird.

04.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Wirksam oder nicht? Omega-3-Fettsäuren zur kardiovaskulären Prävention

Rezente RCTs und Metaanalysen zu Omega-3-Fettsäuren und kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. In einer aktualisierten Metaanalyse und Meta-Regression aus dem Jahr 2020 werden die vorhandenen Studien erneut im Detail beleuchtet, um mögliche Ursachen der Widersprüchlichkeiten zu entdecken.

18.02.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Ich durfte mich schon impfen lassen!

Bereits zu Beginn des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 wurde an unserem Krankenhaus beschlossen, dass mangels einer Infektiologischen Abteilung die Virologie nun Teilgebiet der 1. Med. Abt. mit Kardiologieschwerpunkt ist; konsekutiv wurden eine Station mit IMC als Covid-Station, eine zweite als Verdachts-/Quarantänestation und unsere Intensivstation mit damals 12 Beatmungsbetten als Covid-Intensiv definiert.

17.02.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Die ÖKG lässt sich impfen

Der Vorstand der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft (ÖKG) geht mit gutem Beispiel voran und bekennt sich in Form von Testimonials zu einer Schutzimpfung vor einer COVID-19 Infektion.

17.02.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Prekäre Corona-Situation überlagert alles

Gerne hätte ich mich heute wieder spezifischen kardiologischen Themen zugewandt, aber die derzeitige prekäre Corona-Situation überlagert mehr denn je jedes andere medizinische Thema. Auch mich beschäftigt die Corona-Krise auf mehreren Ebenen. 

22.12.2020 | Kardiologie | Ausgabe 8-9/2020

Top 10 der Artificial Intelligence

Prim. Prof. Dr. Diana Bonderman, Wien, Prof. DDr. Robert Gasser, Graz, und PD Dr. Deddo Mörtl, St. Pölten, präsentieren ihre „Top Ten“ der wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) in den vergangenen zwölf Monaten.

18.12.2020 | Kardiologie | Ausgabe 8-9/2020

Klinischer Risikoscore prädiziert LV Thromben

Eine große prospektive MRT-Studie verwendete leicht erhebbare klinische Daten, um einen Risikoscore für die Vorhersage von LV-Thromben früh nach primärer perkutaner Koronarintervention für akute STEMI-Patienten zu entwickeln.

18.12.2020 | Kardiologie | Ausgabe 8-9/2020

Die Preisträger der ÖKG-Tagung 2020

Im Rahmen der virtuellen Jahrestagung der ÖKG wurden auch heuer wieder die besten eingereichten Abstracts ausgezeichnet sowie die österreichischen Kardiologenpreise und der Werner-Klein-Preis 2020 von Prof. Bernhard Metzler, Tagungssekretär und President elect der ÖKG, verliehen.

18.12.2020 | Kardiologie | Ausgabe 8-9/2020

Klausurtagung der ÖKG- Arbeitsgruppenleiter

Anfang Oktober fand die bereits traditionelle jährliche Klausurtagung der Arbeitsgruppenleiter und des Programmkommittees der ÖKG in Puchberg/Wels statt.

18.12.2020 | Kardiologie | Ausgabe 8-9/2020

SGLT2 Hemmer als Herzinsuffizienztherapie

Innerhalb kurzer Zeit ist in einer ganzen Reihe von rasch aufeinander folgenden großen Studien das – von der Blutzuckersenkung unabhängige – kardioprotektive Potenzial diverser Vertreter dieser Wirkstoffgruppe bei kardiovaskulären Risikopatienten mit und ohne Diabetes offenbar geworden.

18.12.2020 | Kardiologie | Ausgabe 8-9/2020

Die Arbeitsgruppe Herzinsuffizienz der ÖKG stellt sich vor

Die wesentlichen Ziele der AG Herzinsuffizienz (HI) sind die Vermittlung der international geltenden Leitlinien zur Behandlung der HI, Etablierung neuer Therapieformen sowie die Bewusstseinsschaffung und Krankheitsaufklärung zur Verbesserung von Frühdiagnostik und Prognose.

18.12.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 8-9/2020

Das ABC des Vorhofflimmerns

Vorhofflimmern ist die häufigste anhaltende Rhythmusstörung, die mit einem signifikanten Risiko für das Auftreten von Insulten und Herzinsuffizienz vergesellschaftet ist. Nach vier Jahren wurden die Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zur Diagnostik und Therapie aktualisiert und auf Basis von rezenten Studien erweitert.

18.12.2020 | Kardiologie | Ausgabe 8-9/2020

Unterschiedliche Sterblichkeit an Herzerkrankungen

Herzkrankheiten – warum Männer häufiger erkranken, Frauen aber öfter daran sterben: Im Jahr 2019 betrug die durchschnittliche Lebenserwartung von männlichen Neugeborenen in Österreich 79,5 Jahre und von weiblichen Neugeborenen 84,2 Jahre; damit wurden jeweils neue Höchsstände erreicht. 

Bildnachweise