Skip to main content
main-content

03.07.2020 | WCGC 2020 | Onlineartikel

WCGC 2020

Künstliche Intelligenz identifiziert Pankreaskarzinom-Risikopatienten

Künstliche Intelligenz könnte künftig eine wesentliche Rolle in der Früherkennung von Pankreaskarzinomen spielen, wie eine Studie zeigt, die im Rahmen des virtuellen ESMO World Congress on Gastrointestinal Cancer (WCGC) präsentiert wurde. Die Inzidenz des Pankreaskarzinoms beträgt 100.000 Neuerkrankungen jährlich weltweit. 70–80% der Patienten werden in einem fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert, zumal das Pankreaskarzinom im Frühstadium oft keine oder lediglich unspezifische Beschwerden verursacht. Non-invasive Tests auf Pankreaskarinome sind in Entwicklung und werden bald zur Verfügung stehen. Ein generelles Screening macht wenig Sinn, es wäre jedoch sinnvoll, diejenigen Personen mit einem erhöhten Risiko zu identifizieren und einem Screening zuzuführen. Dabei soll künstliche Intelligenz (Artificilal Intelligence / AI) nun helfen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Bildnachweise