Skip to main content
main-content

15.12.2020 | Onkologie und Hämatologie | Onlineartikel

ASH 2020

Treibermutationen für myeloproliferative Neoplasien manifestieren sich bereits in utero sowie in der frühen Kindheit

Autor:
Mag. Alice Kment
Myeloproliverative Neplasien (MPN) entstehen aus Treibermutationen, die sich bereits sehr früh im Leben – sogar vor der Geburt – manifestieren und mit lebenslanger klonaler Expansion und Evolution einher gehen. Die Früherkennung von JAK2-Mutationen und die Bestimmung der klonalen Expansionsraten könnten Möglichkeiten für frühzeitige Interventionen bieten, die darauf abzielen, das Thromboserisiko zu minimieren und Risikopersonen zu identifizieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Bildnachweise