Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2016 | originalarbeit | Ausgabe 1/2016

Psychotherapie Forum 1/2016

Interaktion in der Arzt-Patientinnen-Beziehung beim Krankheitsbild Endometriose

Eine qualitative Studie zur Interaktionswahrnehmung der BehandlerInnen hinsichtlich der ÄrztInnen-Patientinnen-Beziehung in der medizinischen Versorgung

Zeitschrift:
Psychotherapie Forum > Ausgabe 1/2016
Autor:
Melanie Esterl

Zusammenfassung

Die vorliegende qualitative Studie beleuchtet die Interaktion beim Krankheitsbild Endometriose, eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen, die zur Dysmenorrhoe, Dyspareunie, Dyschezie und Unfruchtbarkeit führen kann. Frauen mit dieser Erkrankung haben aufgrund der häufig späten Diagnostik und des meist chronischen Krankheitsverlaufes wiederholten Kontakt mit medizinischen BehandlerInnen. Das bedeutet, die Patientin und das helfende System stehen zumeist über lange Zeit in Interaktion. Ein wichtiger Aspekt bei Endometriose ist der adäquate Umgang mit dieser Erkrankung seitens der Patientinnen und seitens der BehandlerInnen, damit die Frauen die Krankheit in ihren Lebensalltag integrieren können und ihre Lebensqualität verbessert wird. Für diese Studie wurden drei unterschiedliche Stichproben im Sinne eines dreistufigen Vorgehens herangezogen.
Es zeigen sich Parallelen zwischen BehandlerInnen und Patientinnen bzgl. Informationsbedürfnis, partnerschaftlicher Begegnung, Emotionen und damit verbundenen Abwehrmechanismen.
Ein wesentlicher Diskussionspunkt ist der Zusammenhang zwischen Zeitfaktor, Vergütung und qualitativer medizinischer Versorgung im Bereich der kassenärztlichen Praxen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Psychotherapie Forum 1/2016Zur Ausgabe

buchbesprechungen

Buchbesprechungen

danksagung

Danksagung