Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Ärzte Woche

10.02.2021 | Hygiene- und Umweltmedizin | Ausgabe 6/2021

Literaturübersicht zu Impfdaten

Infektionsspezialistin Dr. Elisabeth König vom Forschungsinstitut für Hygiene und Mikrobiologie der Med Uni Graz gibt Einblicke in die Studien der bereits zugelassenen COVID-19-Impfstoffe.

In diesem Video werden die bereits zugelassenen Impfstoffe der Firma Biontech/Pfizer, der Firma Moderna und der Firma Astra Zeneca vorgestellt. Die Phase-III-Studien der beiden mRNA-Impfstoffe sind inzwischen publiziert worden, nämlich im New England Journal of Medicine. Die Phase-III-Studie von Astra Zeneca im Lancet. Zu den mRNA Impfstoffen ist zu sagen, dass die mRNA ein hoch instabiles Molekül ist mit genetischer Information für Proteine. Daher muss die mRNA von Lipidnanopartikeln umhüllt werden. Durch die i.m.-Injektion kommt es zur Aufnahme des Moleküls in Muskel- und Immunzellen. Im Zytoplasma wird die mRNA am endoplasmatischen Retikulum abgelesen, es wird ein Protein gebildet und dieses dann als Antigen dem Immunsystem präsentiert mit der Folge einer Immunantwort. Dieser Prozess spielt sich im Zytoplasma ab, nicht im Zellkern.

Phase III-Studien analysieren

Über 40.000 Teilnehmer ab 16 Jahren nahmen an der Phase-III-Studie des Biontech/Pfizer-Impfstoffs teil. Es wurde ein zwei Dosen-Schema im Abstand von drei Wochen geimpft in der randomisierten, placebo-kontrollierten Studie. Ein Fünftel der Studienteilnehmer hatten Vorerkrankungen. Mehr Details dazu sehen Sie im Video sowie welche Impfreaktionen auftraten und wie die anderen Zulassungsstudien im Detail aussahen. Dr. König geht ebenso auf den Unterschied der mRNA-Impfstoffe zum Vektorimpfstoff von Astra Zeneca ein und erörtert noch offene Fragen zur Impfung.

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2021

Redaktionstipp

Das Coron-A-Team

Bildnachweise