Skip to main content
Erschienen in: ProCare 10/2022

01.12.2022 | PFLEGE & WISSENSCHAFT

Digitale Assistenzsysteme als Unterstützung in der täglichen Betreuung und Pflege

verfasst von: Kerstin Löffler, BA MA, Julia Polanec, BA, Christoph Kocher, MSc

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 10/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Wissenschaftliche Evidenz zum Mehrwert von digitalen Assistenzsystemen im Pflegealltag und die Effizienz und versprochene Ressourceneinsparungen ist noch wenig vorhanden [1, 2]. Dennoch berichten vor allem qualitative Studien vom Zuwachs des Sicherheitsempfindens von Nutzerinnen und Nutzern, weniger unvorhergesehenen Ereignissen, mehr Autonomie von Betreuungsbedürftigen und dem Gefühl des Betreuungspersonals, alles im Griff zu haben [3]. Der Umgang mit unplanmäßigen Ereignissen hat sich durch den Einsatz von digitalen Assistenzsystemen verändert. Darüber hinaus ist die sorgfältige Auswahl der Technologie anhand eines nachweisbaren Nutzens für die Pflegetätigkeit wichtig und möglichen Risiken des Technologieeinsatzes muss ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt werden. Für einen erfolgreichen Einsatz neuer Technologien in der Praxis bedarf es vor allem der Offenheit der Mitarbeiter.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Becka, D. et. al. (2020). Digitale Kompetenz in der Pflege: Ergebnisse eines internationalen Literaturreviews und Herausforderungen beruflicher Bildung, Forschung Aktuell, 08/2020, Institut Arbeit und Technik (IAT): Gelsenkirchen. Becka, D. et. al. (2020). Digitale Kompetenz in der Pflege: Ergebnisse eines internationalen Literaturreviews und Herausforderungen beruflicher Bildung, Forschung Aktuell, 08/2020, Institut Arbeit und Technik (IAT): Gelsenkirchen.
2.
Zurück zum Zitat Gathercole, R. Bradley, R. Harper, E. Davies, L. Pank, L. Lam, N. et al. (2021). Assistive technology and telecare to maintain independent living at home for people with dementia: the ATTILA RCT. Health Technol Assess. 25(19). Gathercole, R. Bradley, R. Harper, E. Davies, L. Pank, L. Lam, N. et al. (2021). Assistive technology and telecare to maintain independent living at home for people with dementia: the ATTILA RCT. Health Technol Assess. 25(19).
3.
Zurück zum Zitat Lutze, M. Trauzettel, F. Busch-Heizmann, A. Bovenschulte, M. (2021). Potenziale einer Pflege 4.0: Wie innovative Technologien Entlastung schaffen und die Arbeitszufriedenheit von Pflegefachpersonen in der Langzeitpflege verändern. Bertelsmann Stiftung. DOI https://doi.org/10.11586/2021037. Lutze, M. Trauzettel, F. Busch-Heizmann, A. Bovenschulte, M. (2021). Potenziale einer Pflege 4.0: Wie innovative Technologien Entlastung schaffen und die Arbeitszufriedenheit von Pflegefachpersonen in der Langzeitpflege verändern. Bertelsmann Stiftung. DOI https://​doi.​org/​10.​11586/​2021037.
Metadaten
Titel
Digitale Assistenzsysteme als Unterstützung in der täglichen Betreuung und Pflege
verfasst von
Kerstin Löffler, BA MA
Julia Polanec, BA
Christoph Kocher, MSc
Publikationsdatum
01.12.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 10/2022
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-022-1647-z

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2022

ProCare 10/2022 Zur Ausgabe

PFLEGE & WISSENSCHAFT

Cochrane Pflegeforum

OriginalPaper

Pflegebildung