Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Ärzte Woche

10.01.2024 | Ärztekammer

Rein ins Vergnügen!

verfasst von: Mit Bettina Wiltos hat Martin Krenek-Burger gesprochen

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Organisatorin Bettina Wiltos legt mit ihrem Team gerade letzte Hand an – alles soll perfekt sein, wenn die Fanfare ertönt und wenn es heißt: „Der Ärzteball tanzt.“

Ärzte Woche: Wie erleben Sie die Wochen und Tage vor der Eröffnung?

Bettina Wiltos : Aktuell geht es jetzt schon noch sehr stressig zu hinter den Kulissen und die Telefone laufen heiß. Obwohl wir wie immer schon im März mit allen Vorbereitungen begonnen haben, tauchen so kurz vor dem Ball unvorhergesehen Dinge auf, die es laufend zu klären gibt. Was uns alle sehr freut und mich entspannt, ist, dass wir dieses Jahr besonders früh ausverkauft sind.  Für Spätentschlossene und Nachteulen bieten wir seit heuer aber die „Late Night Tickets“ an, die man noch online im Ticketshop erwerben kann . Sie kommen dann gerade rechtzeitig zur Wiederholung der Mitternachtseinlage, die im Metternichsaal stattfindet.

Ärzte Woche: Was ist heuer neu?

Wiltos : Wer keine Zeit hat, vor dem Ball Tanzstunden zu nehmen, kann das direkt am Ball tun, und zwar in der Zeit zwischen Einlass und offizieller Eröffnung. Da bieten wir einen Walzer-Refresh an. Zwischen 23 Uhr und 3 Uhr früh hat die Karaoke-Bar geöffnet, im Radetzky-Appartment II.

Ärzte Woche: Die Vorbereitungen mit dem Jungdamen- und Jungherrenkomitee sind Jahr für Jahr sehr umfangreich. Ist Ihnen die neue Tänzergeneration schon ans Herz gewachsen?

Wiltos : Ich mag die jungen Leute sehr, weil sie sich das zutrauen, vor so vielen Menschen zu tanzen. Selbst wer den Walzerrhythmus und die Bewegungen nicht so im Blut hat, weiß bis zur Eröffnung, welcher Schritt groß und welche Schritte ganz klein getanzt werden, und hat verstanden, dass man sich beim Walzer eigentlich nicht dreht, sondern auf einer Linie tanzt. Diese Entwicklung zu sehen, finde ich schön. (Die Debütanten auf Instagram verfolgen: http://tinyurl.com/23szbv74 ).

Ärzte Woche: Das Motto des Ärzteballs, seit Sie ihn leiten, lautet Meet the medics. Als Genius Loci wird heuer Karl Landsteiner präsentiert, der Entdecker der Blutgruppen. Warum er, und warum heuer?

Wiltos : Der Ärzteball steht heuer zum zweiten Mal unter dem Motto Meet the medics . Im Vorjahr haben wir an den ersten österreichischen Medizin-Nobelpreisträger Robert Barany erinnert. Wir sind chronologisch vorgegangen, und damit landen wir in diesem Jahr bei Karl Landsteiner. Karl Landsteiner war ein großartiger österreichisch-amerikanischer Wissenschaftler, der Bahnbrechendes geleistet hat mit seinem Team, an erster Stelle die Entdeckung der Blutgruppen, für die er 1930 auch den Nobelpreis bekommen hat. Diese Entdeckung war ein Gamechanger in der Chirurgie, bis dahin war jede Bluttransfusion bei einer großen Operation ein Roullettespiel, total unsicher. Landsteiner gelang auch der experimentelle Nachweis der Poliomyelitis.

Jeder Arzt auf der Welt hat von ihm gehört, jeder kennt seine wichtigsten Errungenschaften, aber was kaum einer weiß: Landsteiner hat zwölf Jahre in Wien, und zwar am damaligen Wilhelminenspital, das heute Klinik Ottakring heißt, gearbeitet. Es ist bedauerlich, dass im Rahmen der Umbenennung die Gelegenheit nicht genutzt wurde, diesem Mediziner die Ehre zu erweisen und die Klinik nach Landsteiner zu benennen.

Ärzte Woche: Ist in den kommenden Jahren geplant, eine Medizinerin im Rahmen des Ärzteballs zu ehren?

Wiltos : Nächstes Jahr wird die Feststiege einer Frau gewidmet sein, den Namen verrate ich noch nicht. In unserem Gewinnspiel „Who’s that Girl“ vor Ort geht es heuer zum zweiten Mal darum, wer die Ärztin ist, deren Porträt wir anstelle von jenem der Kaiserin Sisi im Zeremoniensaal aufgehängt haben.

Ärzte Woche: Der Reinerlös des Balls kommt traditionell einem karitativen Zweck zugute, wem helfen Sie 2024?

Wiltos : Das Geld geht an die Organisation StoP (Stadtteile ohne Partnergewalt). Diese NGO geht in die Bezirke hinaus und fordert die Menschen auf, aktiv zu werden, hinzuschauen, und wenn ihnen etwas auffällt, auch anzuklopfen. Ich halte diesen Einsatz gegen häusliche Gewalt angesichts der hohen Zahl an Femiziden für wichtig.


Auf welche Gäste freuen Sie sich besonders?

Wiltos : Es freut uns besonders, dass dieses Jahr auch Gesundheitsminister Rauch zum Ärzteball kommen wird und mit Andrea Kdolsky eine ehemalige Gesundheitsministerin.

Weitere Informationen:

http://tinyurl.com/23szbv74

print
DRUCKEN
Metadaten
Titel
Rein ins Vergnügen!
Schlagwort
Ärztekammer
Publikationsdatum
10.01.2024
Zeitung
Ärzte Woche
Ausgabe 1-3/2024

Weitere Artikel der Ausgabe 1-3/2024