Skip to main content
main-content

20.10.2014 | Urologie | Onlineartikel

Sport hält geistig fit - aber nur bis 70

Sport im Alter kann die Hirndurchblutung und bestimmte Gedächtnisleistungen verbessern. Das haben Magdeburger Neurowissenschaftler in einer Studie mit Frauen und Männern im Alter zwischen 60 und 77 Jahren bestätigt. Dabei zeigte sich ein Trend: Bei jüngeren Probanden hatte regelmäßiges Laufbandtraining die Tendenz, die Hirndurchblutung und das visuelle Gedächtnis zu verbessern. Indessen konnten Versuchsteilnehmer, die älter waren als 70 Jahre, von den Laufübungen nicht profitieren. Die Studie belegt somit auch, dass der Alterungsprozess die Wirkung des Trainings zu begrenzen scheint. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift „Molecular Psychiatry" präsentiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten