Skip to main content
main-content

21.11.2014 | Psychotherapie | Onlineartikel

Psychotherapie gegen Trauma-bedingte DNA-Schäden

Wissenschaftler der Universitäten Ulm und Konstanz konnten in einer Studie nachweisen, dass traumatische Erlebnisse DNA-Schäden in Immunzellen auslösen. Zugleich gelang es den Psychologen und Molekularbiologen erstmals zu zeigen, dass sich durch geeignete Psychotherapie nicht nur die psychischen Symptome von Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) lindern lassen, sondern auch das Ausmaß der DNA-Schädigung deutlich reduziert werden kann.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten