Skip to main content
main-content

28.03.2014 | Marketing | Onlineartikel

Herausforderungen für die moderne Krankenhauskommunikation

Kommunikation hat im Gesundheitswesen einen zentralen Stellenwert: zwischen Mitarbeitern verschiedener Berufsgruppen, zwischen Arzt und Patient, zwischen Anbietern von Gesundheitsleistungen und Stakeholdern aus Politik und Wirtschaft. Kaum ein gesellschaftspolitisches System ist derart komplex und gleichzeitig auf eine „gelungene Kommunikation“ angewiesen wie das Gesundheitssystem – geht es doch buchstäblich oft um Leben oder Tod. „Wie wichtig, aber auch wie schwierig Kommunikation im Gesundheitssystem insgesamt sein kann, zeigt sich derzeit an den Beispielen Gesundheitsreform, ELGA und Brustkrebsscreening. Gelungene Kommunikation auf den unterschiedlichen Beziehungsebenen zwischen den Akteuren ist aber im täglichen Zusammenwirken das Um und Auf auf dem Weg zur Gesundheit. In diesem Sinn hat die Kommunikation auch durchaus eine heilende Dimension“, ist Dr. Martin Gleitsmann von der Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit der Wirtschaftskammer überzeugt. Gemeinsam mit Gesundheitsminister Alois Stöger und Univ.-Prof. Dr. Jürgen Pelikan, Key Researcher am Ludwig Boltzmann Institut, geht er im Rahmen des 2. Forums für Gesundheitsmarketing der Frage nach, welchen Stellenwert Kommunikation im Krankenhausalltag hat und ob Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen den mündigen Patienten tatsächlich wollen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen