Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2019 | kontinenz | Ausgabe 9/2019

ProCare 9/2019

Management der Harninkontinenz

Globales Harninkontinenz-Assessment in einer geriatrischen Rehabilitationsklinik

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 9/2019
Autor:
Dr. Sigrid Ege

Zusammenfassung

Die Komplexität der multikausalen Ätiologie der Harninkontinenz beim alten Menschen ist eine echte Herausforderung und kann nur gelingen, wenn systematisch die verschiedenen Faktoren mithilfe eines globalen Harninkontinenz-Assessments ermittelt und ihre Bedeutung für die Harninkontinenz eines individuellen Patienten eingeschätzt werden, mit dem Ziel sie zu eliminieren oder zu optimieren. Dieser Herausforderung haben wir uns in der Klinik für geriatrische Rehabilitation am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart gestellt und unter Einbeziehung des validierten International Consultation on Incontinence Questionnare — Urinary Incontinence Short Form (ICIQ-UI SF), eines Symptomfragebogens, ein umfassendes Harninkontinenz-Assessment etabliert. In den Jahren 2013–2015 wurde bei 728 geriatrischen Patienten diese Strategie durchgeführt, und entsprechend den auslösenden Ursachen wurden individuell adaptierte Interventionen abgeleitet. Die Erfahrungen werden dargelegt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Abo für ProCare kostenpflichtig

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2019

ProCare 9/2019 Zur Ausgabe

pflege & wissenschaft

Cochrane Pflege Forum

kardiologiepflege

Der direkte Draht