Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.06.2019 | Originalien | Ausgabe 2/2019 Open Access

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich 2/2019

Kontrazeption über 40 – was ist zweckmäßig und wie lange ist sie sinnvoll

Zeitschrift:
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich > Ausgabe 2/2019
Autor:
FRANZCOG Prof. Dr. Helge Binder
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Frauen über 40 Jahre sind sexuell aktiv und benötigen eine effektive Kontrazeption, um Schwangerschaften zu vermeiden. Diese Altersgruppe hat andere Erfordernisse, die die Wahl der richtigen kontrazeptiven Methoden beeinflussen. Diese Altersgruppe hat möglicherweise bereits perimenopausale Symptome oder veränderte Blutungsmuster, die mit hormonellen Kontrazeptiva beeinflusst werden können. Zusätzlich treten bei Frauen über 40 häufiger Krankheiten auf. Dadurch sind bestimmte Kontrazeptiva unter Umständen nicht oder nicht mehr geeignet. Zudem gibt es generelle Unterschiede im Vergleich zu jüngeren Frauen, bedingt durch die niedrigere Schwangerschaftsrate, die veränderte Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs oder höhere Compliance bei der Anwendung von Kontrazeptiva. Diese Übersicht beleuchtet die Auswahl der geeigneten Kontrazeptiva bei dieser Altersgruppe und wann die Kontrazeption im späteren Alter beendet werden sollte. Die meisten Empfehlungen basieren auf Leitlinien und auf systematischen Reviews. Diese Empfehlungen sind in einem Algorithmus zusammengefasst.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich 2/2019 Zur Ausgabe

News-Screen Assistierte Reproduktion

News-Screen Assistierte Reproduktion

Tipps & Tricks im Gyn-Ultraschall

Die richtig und die falsch liegende Spirale