Skip to main content
main-content

14.10.2021 | Allgemeinmedizin | Pharma News | Onlineartikel | Dermapharm GmbH

Ohne Vitamin D – in der Falle?

Autor:
Toman Rom
In Millionen von Jahren hat sich das Leben auf der Erde mit (sauberem) Wasser, Luft zum Atmen und Sonnenlicht entwickelt. Auch wir Menschen lebten damals ganztags im Freien unter der Sonne. Deshalb haben wir in fast allen Geweben Rezeptoren für Vitamin D, welches das Immunsystem moduliert und steuert. Unsere Haut ist die Fabrik zur notwendigen Synthese.  Erst in den letzten 200 Jahren begannen wir uns in Räumen mit künstlicher Beleuchtung zu verkriechen. Seither boomen die Zivilisationskrankheiten. Menschen mit schwerem Vitamin D-Mangel haben schlechte oder gar infauste Prognosen. Die restliche Lebenserwartung korreliert auffallend stark mit dem sinkenden Vitamin D-Spiegel. Frauen in Burka oder bettlägerige Patienten haben oft bedrohlich schlechte Werte. Aber auch der größte Teil der Normalos erreicht im Winterhalbjahr nicht das physiologische Minimum von 30 ng/ml. Das Optimum würde im Bereich von 40-60 ng/ml liegen!  

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Neue App: SpringerMed Fortbildung

Jetzt per App am Handy oder Tablet DFP-Fortbildungen absolvieren.
DFP-Punkte in 8 Fachbereichen sammeln, keine neue Registrierung nötig!

Bildnachweise