zur Navigation zum Inhalt
 

Die Beachtung des Berufslebens in der Psychotherapie – die Bedeutung des Privatlebens in der Supervision

Rollenwechsel ermöglichen neue Perspektiven

Psychotherapie und Supervision sind gleichwertige Formate. Ein bewusster Rollenwechsel des Beraters hilft, ratsuchenden Menschen mit ihren Problemen im Arbeitsleben und im Privatleben gerecht zu werden. Psychotherapie und Supervision basieren auf unterschiedlichen Referenzmodellen mit unterschiedlichen Begrifflichkeiten und einer unterschiedlichen Diagnostik. Es gilt daher präzise im Einzelfall auszuloten, wie sich supervisorische Aspekte in die Psychotherapie integrieren lassen und inwieweit das Privatleben in der Supervision berücksichtigt werden kann und wo Grenzen gezogen werden müssen. Der Rollenwechsel erfordert Transparenz gegenüber den Klienten.

Abstract

Psychotherapy and supervision have their own quality. A change of roles helps to focus private problems as well as problems enduring at work. Psychotherapie as well as supervison follow their own theories and differ in their diagnostics. The integration of aspects of psychotherapie and supervisonal aspects needs to be discussed carefully. The change of role should be transparent to the client.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben