zur Navigation zum Inhalt
 
Gastroenterologie 26. März 2014

Klinisches Vorgehen bei Patienten mit solider Raumforderung im Pankreas

Diagnose und klinische Aufarbeitung von Patienten mit einer soliden Raumforderung des Pankreas stellen eine große Herausforderung dar. Anamnese, Labor, Computertomografie, Magnetresonanztomografie und Endosonografie sind die wesentlichen diagnostischen Maßnahmen. Eine Biopsie ist bei ausgewählten Patienten hilfreich. Ziel ist es, jene Patienten mit einer resektablen Raumforderung und Verdacht auf ein Pankreaskarzinom zu operieren, dabei aber unnötige Eingriffe zu vermeiden. Etwa 5 % der Patienten, die unter der Verdachtsdiagnose eines malignen Tumors operiert werden, weisen in der endgültigen Histologie einen benignen Befund auf. Die häufigste Ursache unnötiger Pankreasresektionen ist die Autoimmunpankreatitis.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben