zur Navigation zum Inhalt
 
Infektiologie 1. März 2010

Bestimmung der humoralen Immunität bei Malariaimpfstoffen

In klinischen Studien zur Untersuchung neuer Impfstoffkandidaten wird zunächst Sicherheit, Verträglichkeit und teilweise auch Immunogenität des zukünftigen Impfstoffes erforscht. Immunologische Versuchsanordnungen müssen je nach Impfstoff etabliert und validiert werden und gegebenenfalls für die Durchführung in multizentrischen Studien weiterentwickelt werden. Die Etablierung von verschiedenen Versuchsanordnungen und die Anpassung an weltweit unterschiedliche Arbeitsbedingungen stellen Herausforderungen an die beteiligten Wissenschaftler. Im vorliegenden Artikel wird dieser Prozess am Beispiel einer kürzlich im Institut für Tropenmedizin in Tübingen, Deutschland durchgeführten Impfstudie zur Erprobung eines neuen Malaria Impfstoffkandidaten erläutert. Die Arbeitsgruppe für klinische Forschung und Immunologie ist hier die Schnittstelle für die Etablierung von immunologischen Untersuchungsmethoden und die Anwendung in klinischen Studien.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben