zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 2. Mai 2015

Strahlenschutzpreis für junge Wissenschaftler ausgelobt

Der Verband für medizinischen Strahlenschutz Österreichs (VSMÖ) vergibt auch heuer wieder den „Young Investigator Award“ für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet des Strahlenschutzes in der Medizin.

Mit diesem wissenschaftlichen Preis will der VSMÖ, dessen Präsident OA. Dr. Gerald Pärtan, Röntgenologe am Donauspital Wien, ist, dazu beitragen, die Förderung und Weiterentwicklung von akademischen Nachwuchstalenten auf diesem Fachgebiet zu unterstützen. Die Auszeichnung soll auch 120 Jahre nach Entdeckung der „X-Strahlen“ durch Wilhelm Conrad Röntgen, der 1895 für seine Entdeckung den Nobelpreis erhielt, auf die Bedeutung dieser bildgebenden Quelle für die Medizin hinweisen. Der Preis ist mit 1.000,– Euro dotiert.

Folgende Kriterien der Ausschreibung sind zu berücksichtigen: Eine abgeschlossene wissenschaftliche Arbeit (approbierte Dissertation, Diplomarbeit oder referierte Originalarbeit); ein Abstract einer wissenschaftlichen Originalarbeit, die bei einer medizinischen Fachgesellschaft akzeptiert und präsentiert wurde; eine noch nicht abgeschlossene Arbeit (Dissertation oder Diplomarbeit), für die ein aussagekräftiger Statusbericht vorgelegt werden kann. Die Bewerber dürfen bis zum 31. Dezember des jeweiligen Vergabejahres das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben. Die detaillierten Ausschreibungsbedingungen sowie die Kontaktdaten sind unter http://bit.ly/1b9K88q abrufbar.

Darüber hinaus bietet der VSMÖ, als die medizinische wissenschaftliche Fachgesellschaft für Strahlenschutz in Österreich, gemäß der medizinischen Strahlenschutzordnung laufend Kurse für die Aus- und Weiterbildung zum Strahlenschutzbeauftragten und für ermächtigte Ärzte an.

Weitere Informationen unter www.strahlenschutz.org

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben