zur Navigation zum Inhalt
© fotoliaxrender / fotolia
Eisenmangel macht Birkenpollen aggressiv.
 
Immunologie 16. Juni 2014

Pollen haben Eisenmangel

Warum immer mehr Menschen allergisch auf Birkenpollen reagieren, ist bis heute nicht vollkommen geklärt. Bekannt ist, dass ein bestimmtes Birkenpollen-Protein für eine Überreaktion des Immunsystems sorgt. Was dieses Protein zum Allergen macht, ist eine zu geringe Beladung mit Eisen, wie jetzt festgestellt wurde.

Das Hauptallergen der Birkenpollen, das Protein Bet v 1, kann Eisen an sich binden. Bleibt es ohne Eisen-Beladung, wird es zum Allergen. Das Protein manipuliert dann die Th2-Zellen des Immunsystems in Richtung Allergie.

Bei Allergikern sowie bei allergischen Säugetieren sind die Th2-Zellen im Gegensatz zu Th1-Zellen vorherrschend. Th2-Zellen spielen bei allergischen Reaktionen und der Bekämpfung von Parasiten eine wichtige Rolle. Th1-Zellen dienen der Abwehr bakterieller und viraler Infekte. „Typisch für Allergien ist eine gestörte Balance zwischen Th1- und Th2-Immunantwort“, erklärt Erika Jensen-Jarolim, Leiterin der Abteilung für Komparative Medizin am Messerli Forschungsinstitut, einer gemeinsamen Einrichtung der Vetmeduni Vienna, der MedUni Wien und der Universität Wien. „Derzeit laufende Arbeiten deuten darauf hin, dass wir das Prinzip des Birkenpollenallergens auf andere Allergene mit ähnlicher molekularer Struktur direkt umlegen können. Somit beginnen wir erstmalig zu verstehen, warum Allergien gegen Pollen, Nahrungsmittel und Pilzsporen eigentlich ursprünglich entstehen.“

Umwelteinflüsse sind möglicherweise der Grund für die zu geringe Eisen-Beladung der Birkenpollen. Die steigende Zahl von Allergikern könnte so erklärt werden.

Roth-Walter F et al.: Bet v 1 from Birch Pollen is a Lipocalin-like Protein acting as Allergen only when devoid of Iron by promoting Th2 lymphocytes; JBC 2014; online 5. Mai

MedUni Wien, Ärzte Woche 25/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben