zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 23. März 2016

Die Kombination machts

Bei manifester KHK ist eine Lipidsenkung mittels Statin plus Ezetimib vorteilhaft.

Patienten mit manifester KHK profitieren von starker Lipidsenkung. Ein Statin mit Ezetimib zu kombinieren, bringt dabei mehr, als die Statin-Dosis zu verdoppeln.

Menschen mit einer Mutation im Cholesterol-Transporter NPC1L1 haben ein über 50 Prozent geringeres Risiko für eine KHK ( NEJM 2014; 371: 2072-2082 ). Sie resorbieren weniger Lipide aus dem Darm und haben dadurch geringere Blutfettwerte. Dieser Transporter ist das Zielmolekül von Ezetimib, sagte Prof. Dr. Robert Schwinger vom Klinikum Weiden in der Oberpfalz. Was diese Substanz in Kombination mit einem Statin bringt, wurde in einer Studie mit KHK-Patienten untersucht. Die Teilnehmer hatten zu Beginn bereits relativ niedrige LDL-Werte, berichtete Schwinger bei einer von Berlin-Chemie unterstützten Veranstaltung.

Wie zu erwarten gingen die LDL-Werte signifikant zurück. „Entscheidend aber ist, dass es signifikant weniger koronare Ereignisse gab“, so der Kardiologe. Diese Studie sei die erste, die gezeigt habe, dass neben einem Statin ein weiteres Medikament das LDL und die Ereignisrate senkt. Zweitens zeige sie eine lineare Beziehung zwischen LDL-Werten und Ereignisrate ( NEJM 2015; 372: 2387-2397 ). „Je niedriger, umso besser“, so Schwinger.

Zielwert wird oft nicht erreicht

Für die LDL-Senkung gibt es in den europäischen Leitlinien drei Zielwerte, 115, 100 und 70 mg/dl – je nach Risiko. „Doch fast die Hälfte der statinbehandelten Hochrisiko-Patienten erreichten den Zielwert von 100 nicht“, sagte Prof. Dr. Klaus Bonaventura. Der Kardiologe vom Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam erläuterte, dass Statine ihre höchste LDL-Senkung im unteren Dosisbereich erzielten. So senken 10 mg Atorvastatin das LDL um 38 Prozent, die doppelte Dosis um insgesamt 46 Prozent.

Die Kombination der beiden sich ergänzenden Wirkmechanismen von Statin und Ezetimib habe deutliche Vorteile. „Kombination ist besser als Titration“, so Bonaventura. So habe in einer Studie die Verdoppelung der Atorvastatin-Dosis von 20 auf 40 mg pro Tag zu weiteren 11 Prozent LDL-Senkung geführt.

Die Kombination aus dem Statin plus Ezetimib aber habe weitere 31 Prozent LDL-Senkung gebracht. Auch der Zielwert von unter 100 mg/dl wurde in der Kombi-Gruppe häufiger erreicht als in der Gruppe mit verdoppelter Statin-Dosis (84 versus 49 Prozent), erläuterte Bonaventura.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben