zur Navigation zum Inhalt
 
Pharma 12. September 2014

Für mehr Sicherheit

Metoclopramid mit Dosisbegrenzungen

Aufgrund häufiger Überdosierungen bei Kindern hob die EU-Kommission kürzlich die Zulassung für die klassischen antiemetischen Tropfen mit dem Wirkstoff Metoclopramid in höherer Dosierung (ab mehr als einem Milligramm Wirkstoff/Milliliter) auf.

Da die Risiken mit Dosis und Therapiedauer steigen und für Kinder schwerer sind als für Erwachsene, wurden für auf dem Markt verbleibende Medikamente mit Metoclopramid (MCP) Dosis- und Anwendungsbeschränkungen ausgesprochen. Das CHMP (Committee for Medicinal Products for Human Use) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA kam jedenfalls zu der Auffassung, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis von Metoclopramid enthaltenden Arzneimitteln unter Berücksichtigung der empfohlenen Änderungen in den Produktinformationen und Maßnahmen zur Risikominimierung weiterhin positiv bleibt.

Springer-gup.de/red, Apotheker Plus 7/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben