zur Navigation zum Inhalt
© MedUni Wien
Das Team der MedUni Wien (v.l.n.r.): Joachim Gruber, Ada Temme, Stephan Brönimann, Simon Udovica, Mario Mischkulnig, Viola Stögner, Prof. Dr. Matthäus Grasl
 
Leben 11. Juli 2016

Spitzenplatz bei internationalem medizinischemWettmessen

Ein Team aus Studierenden der Medizinischen Universität Wien hat beim Paul Ehrlich Contest im Juni 2016 in Berlin unter 15 teilnehmenden Teams den zweiten Platz belegt. Dieses internationale Leistungsmessen von Studierenden diverser Hochschulen dient auch als Gradmesser für die Leistungsfähigkeit und für die Qualität der medizinischen, akademischen Ausbildung. Das erstmals unter dem Namen „Paul Ehrlich Contest“ (vormals Goethe-Preis) ausgetragene Kräftemessen fand an zwei Tagen und in insgesamt fünf Kategorien statt: Blickdiagnosen, Klinische Fälle, Multiple-Choice-Fragen, Praktische Aufgaben und Differenzialdiagnose. Das Wiener Team präsentierte sich stark und lag im Verlauf des zweiten Tages noch an der Spitze, musste sich dann im Finish dem Heimteam der Berliner Charité geschlagen geben.

Betreut wurden die Teams von mitgereisten Dozenten, die auch gemeinsam als Jury des Wettbewerbs fungierten. Betreuer der Wiener Mannschaft war der Ausbildungsexperte Prof. Dr. Matthäus Grasl von der Universitätsklinik für HNO der Med Uni Wien. Für die Teilnahme am Paul Ehrlich Contest erfolgte eine Ausschreibung und ein Aufruf zur Bewerbung durch die Med Uni Wien unter ihren Studierenden in den Studienjahren 4,5, und 6. Nach einem internen Auswahlverfahren ist das 6er-Team dann festgestanden.

MedUni Wien/KK, Ärzte Woche 28/2016

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben