zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 29. Juli 2015

Multiprofessionell gegen Schmerz

Der drohenden Schließung von Schmerzambulanzen will man im Moorheilbad Harbach entgegenwirken. Mit einem neuen Behandlungsschwerpunkt wird das Versorgungsangebot erweitert.

Zumeist sind es Kreuz-, Rücken- oder Kopfschmerzpatienten, welche Schmerzeinrichtungen aufsuchen. Die Statistik zeigt, dass am häufigsten Personen im Alter von 41 bis 70 Jahren betroffen sind und 43 Prozent der 41- bis 50-Jährigen gehen krankheitsbedingt in Frühpension, von diesen leidet ein Drittel unter chronischen Schmerzen. Zu körperlichen Beschwerden kommen oft psychische Probleme hinzu, die den Alltag und das Berufsleben massiv beeinträchtigen. Für die Betreuung von Betroffenen wurde im Moorheilbad Harbach ein neuer Behandlungsschwerpunkt „Schmerztherapie“ geschaffen. Um das Wohl der Patienten sorgen sich hoch qualifizierte Schmerztherapeuten sowie ein interdisziplinäres Team aus Psychologen, Allgemeinmedizinern, Physiotherapeuten und Diätologen. Mit einer Kombination aus Physiotherapie, Triggerpunktbehandlung, Faszientechniken und einer manuellen Therapie werden im Moorheilbad Harbach bestmögliche Behandlungserfolge erzielt. Das Gesundheitszentrum bietet seit rund 35 Jahren Patienten mit entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates ärztliche Hilfe und Therapien an.

www.gesund-bleiben.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben