zur Navigation zum Inhalt
© Jasmin Zöpf
Musiker und Cochlea-ImplantatTräger auf der „musIC 2.0“.
 
Leben 21. März 2015

Konzert für Cochlea-Implantat-Träger hat begeistert

Mehr als 200 Zuhörer haben sich in Hannover das Konzert „musIC 2.0“ angehört, das speziell für Cochlea-Implantat-Träger konzipiert wurde.

Initiiert und vorbereitet wurde diese außergewöhnliche Veranstaltung vom Deutschen HörZentrum (DHZ) der HNO-Klinik an der Medizinischen Hochschule Hannover gemeinsam mit der Musikhochschule Hannover und Musikern aus Europa. Musikhören gestaltet sich für viele Cochlea-Implantat(CI)-Träger schwierig, da die Geräte in erster Linie auf ein gutes Sprachverstehen ausgerichtet sind. Tonkünstler der Musikhochschule Hannover bzw. aus Hamburg, Barcelona und Neapel komponierten daher neue Stücke, die auf die Besonderheiten des Hörens mit CI abgestimmt sind. Rund zwei Stunden hat das Publikum Musik unterschiedlichster Art gehört, mal auf Instrumenten gespielt wie Klavier, Geige, Akkordeon und Querflöte, mal elektronisch erzeugt.

Der Titel „musIC 2.0“ wurde bewusst gewählt, denn es geht um Interaktivität zwischen CI-Trägern und Komponisten sowie um eine neue Art von Musik. Neu, weil sie die CI-Träger durch Komplexität ihrer Struktur nicht ausgrenzt, sondern ganz gezielt einschließt, damit alle das Konzert genießen können, und am Ende soll es nur die Frage geben, ob CI-Träger wie Normalhörende eine ähnliche Erfahrung gemacht haben.

DHZ/hno-mmh, Ärzte Woche 11/2015

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben