zur Navigation zum Inhalt
© MUI/C.Lackner
Prof. Dr. Christian Marth, Innsbruck
 
Leben 10. April 2014

Krebshilfe Tirol

Prof. Dr. Christian Marth, Direktor der Innsbrucker Universitätsklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, ist neuer Präsident der Krebshilfe Tirol.

Er folgt Prof. Dr. Peter Fritsch, der dem Verein auch weiterhin als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats zur Verfügung stehen wird. Die Krebshilfe Tirol ist unter den neun Landesorganisationen jene, die das größte Gewicht auf Forschung legt und dies mündete Anfang 2000 in die Gründung des Tiroler Krebsforschungsinstituts. Jährlich wird eine bedeutende Summe an Forschungsleistungen aus den Bereichen Früherkennung und Behandlung von Tumorerkrankungen vergeben. Zudem bietet die Krebshilfe Tirol ein Beratungsangebot und Hilfestellung für Krebspatienten und Angehörige.

Marth ist seit 1981 an der Universitätsklinik Innsbruck tätig. Mit seinen wissenschaftlichen Publikationen wurde er mehrfach ausgezeichnet. 2013 wurde er zum Vorsitzenden der Vereinigung aller Studiengruppen Europas, ENGOT (European Network of Gynecological Oncology Trials Group), gewählt.

 

MedUni Innsbruck/KK, Ärzte Woche 14/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben