zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 14. Jänner 2014

Was kostet Hauskrankenpflege in NÖ?

Der Online-Preisrechner der Volkshilfe NÖ hilft bei der Berechnung der Kosten und Förderung für die mobilen Dienste in Niederösterreich.

Die Kosten der Hauskrankenpflege und Heimhilfe sind in Niederösterreich auf das Einkommen und die Pflegegeldstufe abgestimmt. Meist fördert das Land NÖ einen Teil davon. Mit den Werten von 2014 aktualisiert, steht der Preisrechner der Volkshilfe wieder kostenlos auf www.preisrechner.at zur Verfügung.

"Aus der Praxis wissen wir, dass für viele Betroffene die komplizierte Berechnung der Kosten und Förderung sehr verwirrend ist", informiert der Präsident der Volkshilfe NÖ Prof. Ewald Sacher, "unser Online-Preisrechner als kostenloses Service ist eine wertvolle Hilfe. Die Kosten werden übersichtlich dargestellt und können so auch im Vorhinein kalkuliert werden."

"Der Online-Preisrechner bewährte sich in den vergangenen Jahren sehr. Er ist besonders bei Angehörigen und Ärzten beliebt, aber auch Sozialversicherungsverbände, Ministerien und andere Organisationen aus dem Sozialbereich greifen gerne darauf zurück", erklärt der Geschäftsführer der Volkshilfe NÖ und Initiator des Preisrechners Mag.(FH) Gregor Tomschizek stolz, "allein im Jahr 2013 nutzten über 10.500 BesucherInnen das Tool und führten Berechnungen durch."

Selbstverständlich stehen die MitarbeiterInnen der Volkshilfe NÖ / SERVICE MENSCH GmbH auch weiterhin für eine genaue Berechnung der Kosten und Förderungen in einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung. Falls noch kein Pflegegeld bezogen wird, helfen diese auch bei der Antragstellung, informieren über eine mögliche Erhöhung der Pflegegeldstufe und beantworten Fragen rund um Pflege und Betreuung. Sie sind unter folgender Hotline erreichbar: 0676 / 8676

Pressemitteilung Volkshilfe NÖ/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben