zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 24. Jänner 2014

Der Patient im Mittelpunkt

Abkommen für weltweite Zusammenarbeit auf Grundlage der Ethik.

Pharmazeuten, Krankenpflegepersonen, die Pharmaindustrie, Ärzte und Patienten - die weltweiten Interessensvertretungen dieser fünf Akteure im Gesundheitswesen haben kürzlich mit der Unterzeichnung eines Abkommens einen gemeinsamen Standard für ethisches Handeln festgelegt.

Die auf gemeinsamen übergeordneten Prinzipien gründende Vereinbarung stellt Patienten in den Mittelpunkt, unterstützt ethische Forschung und Innovation, fördert Unabhängigkeit und ethisches Verhalten, Transparenz und Verantwortlichkeit. Aufgezeigte Best-Practice-Modelle in der Vereinbarung dienen als Leitfaden für alle an der Patientenversorgung beteiligten Gruppen.

Mit dem „Consensus Framework for Ethical Collaboration between Patients‘ Organisations, Healthcare Professionals and the Pharmaceutical Industry“ wird ein weiterer Schritt gesetzt, um eine vertrauensvolle Kooperation aller Systempartner im Gesundheitswesen zu garantieren.

Die fünf Organisationen sind die Internationale Allianz der Patientenorganisationen (IAPO), der Weltbund der Krankenschwestern und Krankenpfleger (ICN), der Internationale Pharmaverband (IFPMA), die Internationale Pharmazeutische Föderation (FIP) und der Weltärztebund (WMA).

Quelle: FIP, Apotheker Plus 1/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben