zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 1. Dezember 2011

Formen medizinischer Register – Definitionen, ausgewählte methodische Aspekte und Qualität der Forschung mit Registern

Diese Arbeit präsentiert eine umfassende Liste von Definitionen von Registerformen mit weiter gefassten und engeren Definitionen. Im Vergleich dieser Registerformen zueinander lassen sich methodische Aspekte identifizieren, die in allen Registerformen verbreitet sind, sowie Aspekte, die besser einzelnen Registerformen zugeordnet werden können. In den Bemessungsinstrumenten für die Qualität von Registern spiegeln sich viele der dargestellten Methodenaspekte wieder. Generell, aber besonders bei Registern mit deskriptiver oder explorativer Forschungsdimension ist es für die Beurteilung ihres wissenschaftlichen bzw. gesundheitspolitischen Nutzens von Bedeutung, die Register hinsichtlich der Erfüllung ihrer Zweckbestimmung zu betrachten. Dazu gehört etwa, ob Zweck und die Methodik aufeinander abgestimmt sind. Ein Initiator sollte sich – ausgehend vom Zweck – von Beginn an über die methodische Dimension des Registers im Klaren sein. Dies hilft, die richtige Registerform, die entsprechende Guidance und letztendlich auch die Argumente für den Aufwand (Kosten-Nutzen-Relation) zu finden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben