zur Navigation zum Inhalt
Gruppenbild mit Dame: (v.li.): MR Dr. Thomas Horejs, MR DDr. Claudius Ratschew, die Preisträger Prof. Ulrike Kuchler und Dr. Hady Haririan – sowie Dr. Gottfried Fuhrmann und „Hausherr“ Gernot Schuller.
 
Zahnheilkunde 1. Juni 2016

Geteilter Preis, doppelte Auszeichnung

Den diesjährigen ODV-Wissenschaftspreis des ZIV teilten sich Prof. Ulrike Kuchler und Univ.-Ass. Dr. Hady Haririan, beide von der Universitätszahnklinik Wien.

Der ODV-Wissenschaftspreis des ZIV wurde heuer bereits zum dritten Mal vom Österreichischen Dentalverband in Zusammenarbeit mit dem Zahnärztlichen Interessenverband ausgelobt. Am 18. Mai wurden die Preise verliehen.

An den Ausschreibungsrichtlinien selbst hat sich allerdings im Laufe der Jahre nichts geändert: Nach wie vor steht der Praxisbezug der eingereichten Arbeiten im Zentrum der Bewertung – natürlich auf solidem wissenschaftlichen Fundament. „Mit diesem Wissenschaftspreis sollen Arbeiten und Projekte ausgezeichnet werden, die von herausragender Bedeutung für die praktische Berufsausübung auf dem Gebiet der Zahn-, Mund-und Kieferheilkunde sind“, so der offizielle Wortlaut.

Neue Jury entscheidet sich für zwei Wiener Forscher

Neu war in diesem Jahr jedoch die Fachjury besetzt, der Prof. Dr. Andreas Filippi (Universität Basel), Dr. Gottfried Fuhrmann (ODV, Wien), Univ.-Prof. Dr. Martin Lorenzoni (Universität Graz) sowie Priv.-Doz. DDr. Ulrike Stephanie Webersberger (Universität Innsbruck) angehörten.

Das Urteil der Jury fiel fast einstimmig aus und betraf zwei Arbeiten, sodass der ausgelobte Geldbetrag von € 5.000,- diesmal auf zwei Preisträger aufgeteilt wurde.

Der diesjährige Preis ging an 2 Wissenschafter, die beide an der Bernhard Gottlieb Universitätszahnklinik forschen: Ass.-Prof. Priv.-Doz. DDr. Ulrike Kuchler erhielt die Auszeichnung für die Arbeit mit dem Titel „Veränderung der ISQ Werte bei durch simultaner Sinusbodenaugmentation inserierten Implantaten – Ergebnisse einer prospektiven Studie mit 109 Implantaten“, Univ.-Ass. Dr. Hady Haririan, MSc, wurde für seine Arbeit zum Thema „Comparative Analysis of Calcium-Binding Myeloid-Related Protein-8/14 in Saliva and Serum of Patients with Periodontitis and Healthy Individuals“ geehrt.

Die Übergabe der Preise erfolgte in den Räumen der Ivoclar Vivadent in Wien im Beisein von MR DDr. Claudius Ratschew, Präsident des ZIV, MR Dr. Thomas Horejs, Generalsekretär des ZIV, DDr. Wolfgang Manschiebel, Initiator des ODV-Wissenschaftspreises des ZIV, Ass.-Prof. Univ.-Doz. Dr. Xiaohui Rausch-Fan, welche stellvertretend für Dr. Hady Haririan den Preis übernahm (aufgrund eines Termins im Ausland konnte Haririan erst mit etwas Verspätung an den Feierlichkeiten teilnehmen), sowie Gernot Schuller, Geschäftsführer von Ivoclar Vivadent Österreich und Osteuropa und Michael Stuchlik, Geschäftsführer von W&H als Vertreter des ODV. Der Präsident des ODV, Dr. Gottfried Fuhrmann, konnte auch zahlreiche Vertreter der dentalen Medien begrüßen.

Gemütlicher Ausklang der Feier

Im Anschluss an die Preisübergabe lud der ODV alle Anwesenden zu einem Abendessen hoch über den Dächern Wiens ein und bot so noch einen Ausklang des Abends mit viel Erfahrungsaustausch zwischen zahnärztlicher Wissenschaft und Praxis mit Dentalindustrie und Handel.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben