zur Navigation zum Inhalt

Sport_und_Skimedizin_vielgesundheit_at_2

 
Sportmedizin 9. Dezember 2014

VIDEO: Sport- und Skimedizin

Oft lässt sich schon in der Früh abschätzen, welche Unfälle die Wetterlage bis in die späten Abendstunden nach sich ziehen wird.

Die häufigsten Verletzungen im Winter sind Knieverletzungen mit Kreuzband- und/oder Seitenbandverletzungen, Schienbeinkopfbrüche, Schulterverletzungen, Speichenbrüche und Verletzungen des Sprunggelenks.

Über 60 Prozent der Patienten in der Sportklinik Imst sind frisch verletzt. Eine rasche Diagnose und Versorgung der Patienten sind das Qualitätskriterium einer Sportklinik, erklärt Dr. Alois Schranz, Leiter der Sportklinik Imst.

Zur Verfügung gestellt von www.vielgesundheit.at

vielgesundheit.at/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben