zur Navigation zum Inhalt
 

Dream content analysis: methodological and theoretical approaches

In studies with focus on the phenomenon of dreaming a variety of methodologies have been used. Besides the classical techniques of collecting dreams in dream diaries also a variety of questionnaires and database systems are in use. As an example, we present here the multidimensional dream questionnaire “Dreamland”. With these techniques, and depending on the research question, different aspects of dreaming are assessed and analyzed. Nevertheless, the heterogeneity of these techniques hinders objectivity and reproducibility of the results of dream content analysis. In addition, also the diversity of interpretations and theoretical concepts about the origin or the meaning of dreams and dreaming contributes to these limitations. Future research on dream content analysis should be more focused on questions about the combination and integration of these diverse methodological approaches and techniques. Moreover, linguistic approaches offer new possibilities in dream content analysis.

Zusammenfassung

Bei der wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem Phänomen Traum kommen eine Reihe sehr unterschiedlicher Methoden zur Anwendung. Neben dem klassischen Aufschreiben eines Traumes z.B. in Form von Traumtagebüchern werden auch speziell konstruierte Fragebögen und Datenbankprogramme verwendet. Ein Beispiel dafür ist der multidimensionale Traumfragebogen „Dreamland“, der hier kurz vorgestellt wird. Je nach angewendeter Methode können so unterschiedliche Aspekte des Traumgeschehens und der Traumarbeit erfasst und untersucht werden. Allerdings bringt diese Methodenvielfalt auch Limitierungen mit sich, die letztendlich die Vergleichs- und Reproduzierbarkeit von Trauminhaltsanalysen erschweren. Zusätzliche Probleme ergeben sich noch durch die unterschiedlichen theoretischen Konzepte zur Traumentstehung und der Bedeutung von Träumen. Aufgabe der empirische Traumforschung wird es sein, bei zukünftigen Forschungsvorhaben sich vermehrt mit Fragen der Kombinierbarkeit und Integration der unterschiedlichen theoretischen und methodischen Zugänge der Trauminhaltsanalyse auseinanderzusetzen. Darüber hinaus eröffnen linguistische Ansätze neue Möglichkeiten zur Trauminhaltsanalyse.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben