zur Navigation zum Inhalt
 

Bindung und Psychotherapie. Teil 2

Das Forschungsinteresse an bindungsrelevanten Themen ist ungebrochen. Bis sich Erkenntnisse aus der Forschung in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zu einem selbstverständlichen Alltagswissen durchsetzen und anwendbar werden, braucht es einige Zeit. Bindung spielt nicht nur in der Entwicklungspsychologie, im Verstehen von Psychopathologien, in der Prävention wie Elternberatung, in allen Bereichen der Kinderpflege, -betreuung und in Erziehungseinrichtungen, sondern selbstverständlich auch in der Psychotherapie von Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und Paaren eine unverzichtbare Rolle.

Im zweiten Teil „Bindung und Psychotherapie“ finden sich Beiträge zu methodischen Instrumenten zur Erfassung des Bindungsstatus und daraus abgeleiteten Anwendungsstrategien in der psychotherapeutischen Behandlung bzw. in der präventiven Elternarbeit. Exemplarische Fallbeispiele veranschaulichen die forschungs- und theoriebasierten Überlegungen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben