zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 26. April 2016

Crème de la Crème

Über die Sinnhaftigkeit der (Haut)Schichtenpflege

Nicht jedes Lebewesen besitzt die Fähigkeit des Selbstbewusstseins — sich seiner selbst bewusst zu sein. Menschen bestehen den sogenannten „Rouge-Test“ mit etwa zwei Jahren. Bei diesem Test wird mittels roter Farbe ein Punkt auf das Gesicht aufgebracht und anschließend beobachtet, ob der Proband eine Reaktion auf diese Veränderung zeigt. Mit der Fähigkeit des Selbstbewusstseins, des Erkennens des eigenen Ich in einem Spiegelbild, begann auch eine Kultur, das eigene Ich zu verschönern, zu schmücken bzw. die eigene Schönheit möglichst lange zu erhalten — die Geburt der Kosmetik.

Das Wort Kosmetik kommt aus dem altgriechischen Adjektiv „kosmetikòs“ was so viel wie „ordnen“ bzw. „schmücken“ bedeutet. Im 18. Jahrhundert als „cosmètique“ bezeichnet, gelangte der Begriff der Kosmetik erst um 1850 in den deutschen Sprachraum. Unterschieden wurden im wissenschaftlichen Sprachgebrauch die „cosmetica medicamenta“ (Schminck-Arzteneyen) von den „ars cosmetica“ (Modearzneyen).

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben