zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 3. Oktober 2013

Integration ausländischer Fachkräfte

Gute Vorbereitung und Betreuung ist für den Erfolg entscheidend

Der Mangel an qualifiziertem Personal zählt zu den dringendsten Problemen in der Altenpflege. In Deutschland fehlen laut dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) bereits heute etwa 50.000 Pflegefachkräfte. Nach Prognosen der Bertelsmann Stiftung könnten bis 2030 sogar bis zu einer halben Million Vollzeitstellen in der Pflege unbesetzt bleiben. Um die Versorgungslücke zu schließen, werben Betreiber von Pflegeeinrichtungen Personal im Ausland an. Entsprechende Chancen und Spielräume für die Branche beleuchtete kürzlich der Managementkongress der PFLEGE + HOMECARE LEIPZIG unter dem Titel „Pflege 2030 und Fachkräftegewinnung im Ausland“.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben