zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 11. Juni 2010

Vom Reagieren zum Agieren

„Solange die Fragen nicht gelöst sind, muss man sie weiterstellen und diskutieren – auch wenn wir sie schon oft gehört haben“, stellte Charlotte Staudinger, langjährige Leiterin der Qualitätsarbeit im Wiener Krankenanstaltenverbund, fest und plädierte damit für anhaltende Hartnäckigkeit der Gesundheits- und Krankenpflege in berufspolitischen Fragen. Diskussion und Gedankenaustausch standen Ende Februar im Mittelpunkt des zweitägigen 2. Pflege-Management Forums in Wien. Sozialminister Rudolf Hundstorfer bekräftigte dabei seine Forderung nach Verkürzung der Bewilligungsdauer für das Pflegegeld und für die Einbeziehung von Pflegepersonen in die Begutachtung des Pflegebedarfs. Dies werde jedoch vor allem wegen des Widerstands der Ärztekammer nur stufenweise möglich sein. Ein Pilotprojekt in drei Bundesländern beginnt im Herbst.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben