zur Navigation zum Inhalt
© H. Arnold
Innenansicht: Hammerzehe (li.) und Krallenzehe (re.).
 
Orthopädie 15. Juni 2015

Vorfußprobleme

Fehlstellungen der Kleinzehen werden konservativ behandelt.

Vorfußprobleme sind weit verbreitet. Zur Identifikation der zugrunde liegenden Ursache dienen Anamnese und klinische Untersuchung, bei Bedarf auch apparative Techniken. Fehlstellungen der Kleinzehen werden primär konservativ behandelt. Bei schweren Fällen ist eine operative Versteifung indiziert. Das schreibt Dr. Michael Gabel vom Fußzentrum Stuttgart in seinem Bericht „Aktuelle Aspekte der Vorfußchirurgie“ (Trauma und Berufskrankheit 17/2015), Die Therapie der Metatarsalgie hängt von ihrer Ursache ab.

Beim Morton-Neurom können Injektionen einer Lokalanästhetikum-Kortison-Mischung effektiv sein. Bei nicht erfolgreichen konservativen Maßnahmen können die operative Neurolyse oder Exstirpation des Neuroms angeboten werden. Zur Vorbeugung von Schwellungen und Förderung der Wundheilung werden Schonung und Hochlagerung empfohlen, bei stärkerer und länger andauernder Schwellung ist eine Lymphdrainage anzuraten. In der Regel erfolgt eine Teilbelastung im flachen Vorfußentlastungsschuh mit leichter Vorfußrolle über 4 bis 6 Wochen, die Vollbelastung wird nach einer Röntgenkontrolle freigegeben.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben