zur Navigation zum Inhalt
 
Komplementärmedizin 10. November 2014

Die Vitamin C- Infusionstherapie

Indikation - praktisches Vorgehen - Behandlungserfolge

Über das internationale Expertentreffen 2014 berichteten wir; nun haben wir den anerkannten Fachmann Professor DDr. Claus Muss zum Interview gebeten, um Ihnen Einblick in die Möglichkeiten und praktische Ergebnisse der hochdosierten Vitamin C- Infusionstherapie zu geben.

ÄrzteWoche: Bei welchen Patienten arbeiten Sie mit Vitamin C-Infusionen? Welche Beschwerden haben diese Patienten?

Muss: Die Indikation für Vitamin C stellen wir anhand medizinischer Laborwerte und der klinischen Untersuchung des Patienten. Vitamin C eignet sich bei verschiedenen akuten Erkrankungen wie grippalen Infekten aber auch zum Einsatz von chronischen Erkrankungen. Hierzu sind vor allem Rheumapatienten, Krebspatienten und Asthmapatienten zu rechnen.

Wie sind Ihre Behandlungserfolge?

Muss: Die Behandlungserfolge sind gut. Manchmal stellt sich allerdings besonders bei chronischen Erkrankungen der Behandlungserfolg erst nach längerer Therapiedauer ein. Hierbei hilft dann die Überwachung des Therapieverlaufs anhand objektiver Messergebnisse um den Fortschritt der Therapie zu überprüfen.

Warum sind Vitamin C-Infusionen für diese Patienten so essentiell?

Muss: Die Aufnahme des Vitamin C ist im Verdauungstrakt begrenzt. Pro Tag kann der Körper nur eine bestimmte Menge des Vitamin C aus der Nahrung resorbieren. Zudem sind leider auch zahlreiche Lebensmittel zum Zeitpunkt des Verzehres Vitamin reduziert. Das trifft besonders auf das empfindliche Vitamin C zu, das lange Lagerung, Konservierung und Zubereitung leider nicht ausreichend übersteht. In solchen Fällen ist häufig nur eine parenterale Vitamin C-Infusion ausreichend.

Wie lange ist die Therapiedauer?

Muss: Die Therapiedauer hängt vom Beschwerdebild ab. Eine Standardempfehlung lässt sich nur schwer geben. Im akuten Zustand sind aber sicherlich im Vergleich zu chronischen Prozessen weniger Infusionen notwendig.

Empfehlen Sie auch eine präventive Infusion?

Muss: Präventive Infusionen sind beim Vorliegen bestimmter bekannter Gesundheitsrisiken zu empfehlen. Im Alter und bei Immungeschwächten kann beispielsweise eine präventive Maßnahme vor schwerwiegenden Erkältungen vorbeugen.

Warum arbeiten Sie mit der Dosierung 7,5g Vitamin C- Infusionen?

Muss: Die Verabreichung von Vitamin C in der Dosierung 7,5 g ist praktisch, leicht in der Applikation und entspricht häufig in dieser Form dem individuellen Bedarf des Patienten.

Herzlichen Dank für das interessante Gespräch!

Korrespondenz:

Prof. DDr. Claus Muss

Schaezlerstr. 6

D-86150 Augsburg

Tel.: +49 (0)821 511670

E-Mail:

Web: www.praxis-dr-muss.de

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben