zur Navigation zum Inhalt
 
Pulmologie 1. Februar 2009

Die Auswirkungen von allergischer Rhinitis auf Asthma (ARIA-Aktualisierung 2008). Die österreichische Perspektive

Im Jahr 1999 wurde innerhalb des "Allergic Rhinitis and its Impact on Asthma (ARIA)" WHO-Workshops ein evidenzbasiertes Dokument erstellt, welches einen umfangreichen Überblick über die Literatur zum Thema allergische Rhinitis bis Dezember 1999 gibt. Eine Aktualisierung der ARIA-Richtlinien aus dem Jahre 1999 war allerdings notwendig. Die ARIA-Aktualisierung wurde im Jahr 2004 begonnen. Danach zeigte sich die Notwendigkeit eines globalen Dokuments, welches die Interaktion zwischen oberen und unteren Atemwegserkrankungen aufzeigt, inklusive Diagnose, Epidemiologie, allgemeine Risikofaktoren, Management und Prävention. Zusätzlich sollte auch die Allergieperspektive in Entwicklungsländern angesprochen werden. Die Aktualisierung von ARIA (ARIA-Aktualisierung 2008), welche diese genannten Aspekte abdeckt, wurde kürzlich publiziert. Diesen Autoren ist es ein ausdrückliches Anliegen, auf diese Richtlinien über Kurzzusammenfassungen – wie der vorliegenden – in wichtigen nationalen Journalen wie der WMW hinzuweisen.

Isabella Pali-Schöll, Wolfgang Pohl, Werner Aberer, Felix Wantke, Friedrich Horak, Erika Jensen-Jarolim, Nikolai Khaltaev, Jean Bousquet, Wiener Medizinische Wochenschrift

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben