zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 2. September 2015

Impact of HER2 codon 655 polymorphism and expression of HER2 and HER3 in non small cell lung cancer patients

The aim of the study was to assess the expression and significance of HER2 and HER3, and Ile/Val single nucleotide polymorphism (SNP) of HER2 in lung cancer patients. Thirty seven cases of lung cancer were investigated immunohistochemically for HER2 and HER3 expression. PCR followed by restriction fragment length polymorphism (RFLP) was used to analyze the presence of HER-2 SNP at codon 655 in 20 samples. The results were compared with clinical and pathological parameters of investigated patients.

We found that 100 % of the cases were negative for HER2, 29.7 % were with moderate or strong HER3 expression and 70.3 % of the tumors—without or with low expression for HER3. Lymph node metastasis were found in 40 % of HER3 positive cases (χ2 = 4.752; p = 0.029). Moderately-differentiated tumors do not express neither of investigated markers (χ2 = 6.719; p = 0.035). HER2 RFLP—PCR analysis showed genotype AG in five patients (25 %) and the rest of 15 cases (75 %) had АА (Ile/Ile) genotype. Patients with metastasis had genotype АА (Ile/Ile) in 80 % and genotype AG (Ile/Val) in 20 % (χ2 = 2.857; p = 0.091).

Our results indicate that SNP in HER2 codon 655 and investigation of HER2 and HER3 expression could be helpful to outline the prognosis for patients with lung adenocarcinoma.

Zusammenfassung

Ziel dieser Studie war die Untersuchung der Expression und der prognostischen Bedeutung von HER2 und HER3 sowie des IIe/Val-Single-Nucleotide-Polymorphismus (SNP) von HER2 bei Lungenkrebs-Patienten. Siebenunddreißig Fälle wurden immunhistochemisch auf eine HER2- und HER3-Expression hin untersucht. Eine PCR in Kombination mit Restriktionsfragmentlängen-Polymorphismus (RFLP) wurde verwendet, um HER-2-SNP am Codon 655 in 20 Fällen zu analysieren. Die Ergebnisse wurde in Beziehung zu klinischen und pathologischen Parametern der Patienten gesetzt.

Wir stellten fest, dass 100 % der Fälle negativ für HER2 waren, 29,7 % zeigten eine moderate oder kräftige Expression von HER3, während 70,3 % der Tumore keine oder nur eine schwache HER3-Expression erkennen ließen. In 40 % der HER3-positiven Tumore traten Lymphknoten-Metastasen auf (χ2 = 4,752; p = 0,035). HER2 RFLP-PCR-Analysen weisen den Genotyp AG bei 5 Patienten nach (25 %), in den anderen Fällen (75 %) AA (IIe/IIe). Patienten mit Metastasen zeigten zu 80 % den Genotyp AA (IIe/IIe) und in 20 % den Genotyp AG (IIe/Val) (χ2 = 2,857; p = 0,091). Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Untersuchung von SNP im HER2-Codon 655 und der HER2-/HER-3-Expression in der Prognoseabschätzung für Lungenadenokarzinom-Patienten hilfreich sein könnten.

Für weitere Nachrichten aus der Onkologie siehe auch www.springermedizin.at/memo---inoncology

Julian Ananiev, Elina Aleksandrova, Desislava Skerleva, Maya Gulubova, Anastasiya Chokoeva, Prof. Dr. Torello Lotti, Prof. Dr. Uwe Wollina, Georgi Tchernev, Milica Kontić, Jelena Stojšić, Wiener Medizinische Wochenschrift 15/16/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben