zur Navigation zum Inhalt
 
Onkologie 12. Juni 2015

Changes in the expression pattern of apoptotic molecules (galectin-3, Bcl-2, Bax, survivin) during progression of thyroid malignancy and their clinical significance

Background: Papillary carcinoma of the thyroid (PTC) is generally a slow growing tumor with favorable prognosis, while anaplastic thyroid carcinoma (ATC) is highly aggressive malignancy. Genetic defects in apoptotic pathways may contribute to differences in their biological behavior.

Methods: In this study, we analyzed immunohistochemically the expression of apoptosis-related molecules: galectin-3, Bcl-2, survivin (antiapoptotic), and Bax (pro-apoptotic), in archival tissue sections of PTC (n = 69) and ATC (n = 30) and correlated the results with clinicopathological parameters of these tumors.

Results: Galectin-3 and Bcl-2 showed a similar trend of down-regulation from high levels of both in PTC to low levels in ATC (p < 0.05). Bax was expressed at high levels in both type of thyroid carcinoma. Expression of survivin increased from PTC to ATC (p < 0.05), which may, at least in part, further facilitate the ability of malignant thyroid cell of ATC to escape programmed cell death despite high Bax expression. Only survivin, but not galectin-3, Bcl-2, or Bax, correlated significantly with lymph node metastasis presence and advanced stages of malignancy.

Conclusions: In conclusion, this study documented down-regulation of galectin-3 and Bcl-2 (antiapoptotic molecules) and stepwise increase of survivin (inhibitor of apoptosis), during thyroid tumor progression from PTC to ATC. Correlation of high survivin expression with aggressive behavior implies its role in progression of thyroid tumor malignancy and suggests that survivin could be a useful tool in the prediction of aggressiveness of a subset of papillary carcinomas and a possible target for molecular therapy for ATC patients.

Zusammenfassung

Grundlagen: Das papilläre Schilddrüsenkarzinom (PTC) ist im Allgemeinen ein langsam wachsender Tumor mit einer guten Prognose. Das anaplastische Schilddrüsenkarzinom (ATC) dahingegen ist ein hoch aggressiver bösartiger Tumor. Genetische Defekte der Apoptose könnten zu diesen Unterschieden im biologischen Verhalten beitragen.

Methodik: In dieser Studie analysierten wir in Gewebsschnitten aus dem Archivmaterial von 69 PTC und 30 ATC histochemisch die Expression von Molekülen, die mit der Apoptose einen Zusammenhang haben: Galectin-3, Bcl-2, Survivin (antiapoptotisch) und Bax (proapoptotisch). Die Ergebnisse wurden mit klinisch-pathologischen Parametern dieser Tumore korreliert.

Ergebnisse: Galectin-3 und Bcl-2 zeigten einen ähnlichen Trend der Down-Regulation von hohen Werten beim PTC zu niedrigen Werten beim ATC (p < 0,05). Bax wurde in beiden Karzinomtypen hoch exprimiert. Die Expression von Survivin stieg von PTC zum ATC an (p < 0,05). Dies könnte zumindest teilweise die Fähigkeit der malignen Schilddrüsenzelle des ATC zusätzlich erleichtern, dem programmierten Zelltod trotz hoher Bax Expression zu entkommen. Nur Survivin, nicht jedoch Galectin-3, Bcl-2 oder Bax, korrelierte signifikant mit dem Vorhandensein von Lymphknotenmetastasen und fortgeschrittenen Stadien der Bösartigkeit.

Schlussfolgerungen: Zusammenfassend dokumentierte unsere Studie eine Down-Regulation von Galektin3 und Bcl-2 (antiapoptotische Moleküle) und einen stufenweise Anstieg von Survivin (Hemmer der Apoptose) während der Progression der Malignität von Schilddrüsentumoren vom PTC zum ATC. Die Korrelation von hoher Survivin Expression mit dem aggressiven Verhalten des Tumors impliziert dessen Rolle bei der Progression der Bösartigkeit von Schilddrüsentumoren. Survivin könnte daher ein nützlicher Parameter zur Vorhersage der Aggressivität einer Untergruppe von PTC sein. Außerdem wäre es ein mögliches Ziel einer molekularen Therapie von Patienten mit ATC.

Für weitere Nachrichten aus der Onkologie siehe auch www.springermedizin.at/memo---inoncology

Sonja A. Selemetjev, Svetlana B. Savin, Ivan R. Paunovic, Svetislav B. Tatic, Dr. Dubravka Cvejic, Wiener klinische Wochenschrift 9/10/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben