zur Navigation zum Inhalt
 
Nephrologie 13. Oktober 2015

Predicting diabetic nephropathy by serum proteomic profiling in patients with type 2 diabetes

Purpose: The purpose of this work is to examine the serum proteomic profiles associated with the subsequent development of diabetic nephropathy (DN) in patients with type 2 diabetes and to develop and validate a decision tree based on the profiles to predict the risk of DN in advance by albuminuria.

Methods: Surface-enhanced laser desorption/ionization time-of-flight mass spectrometry was used to obtain the proteomic profiles from baseline serum samples of 84 patients with type 2 diabetes with normal albuminuria, including 42 case subjects who developed DN after 4 years and 42 control subjects who remained normoalbuminuric over the same 4 years. From signatures of protein mass, a decision tree was established for predicting DN.

Results: At baseline, urinary albumin/creatinine ratio was similar between the case and control groups. The intensities of 5 peaks detected by CM10 chips appeared up-regulated, whereas 18 peaks were down-regulated more than twofold in the case group than compared with the control group in the training set. An optimum discriminatory decision tree for case subjects created with four nodes using four distinct masses was challenged with testing set. The positive predictive value was 77.8 % (7/9), and the negative predictive value was 72.7 % (8/11).

Conclusions: We developed and validated a decision tree to predict DN in patients with type 2 diabetes.

Zusammenfassung

Ziel der Studie: war es zu untersuchen, ob das Serum Proteomprofil mit der Entwicklung einer diabetischen Nephropathie (DN) bei Patienten mit Diabetes mellitus. Typ 2 im Zusammenhang steht. Ein weiteres Ziel war es, einen Entscheidungsbaum, der auf dem Proteomprofil basiert, zu entwickeln und zu validieren. Dieser sollte das Risiko einer DN durch Albuminurie voraussagen.

Methoden: Die Surface-enhanced Laser desorption/ionization time-of-flight Massenspektrometrie (SELDI-TOF-MS) wurde verwendet, um Proteomprofile in den Sera von 84 Patienten mit Typ 2 Diabetes mit normaler Albuminurie zu bestimmen. 42 dieser Patienten entwickelten eine DN innerhalb der nächsten 4 Jahre, die anderen 42 nicht. Aus den Signaturen der Proteinmasse wurde ein Entscheidungsbaum zur Vorhersage einer DN erstellt.

Ergebnisse: Zu Beginn waren die Albumin/Kreatinin Quotienten im Harn bei beiden Gruppen ähnlich. Die Intensität von 5 durch CM10 Chips entdeckten Peaks schienen hoch reguliert, während 18 Peaks in der Gruppe mit DN im Vergleich mit der Kontrolle mehr als zweifach down-reguliert waren. Unter Verwendung von 4 Knoten mit 4 unterschiedlichen Massen wurde zur optimalen Unterscheidung ein Entscheidungsbaum für die Patienten mit DN geschaffen und getestet. Der positive Vorhersagewert lag bei 77,8 % (7/9), der negative Vorhersagewert bei 72,7 % (8/11).

Schlussfolgerungen: Wir entwickelten und validierten einen Entscheidungsbaum, um das Auftreten einer DN bei Patienten mit Typ 2 Diabetes mellitus vorherzusagen.

Yehong Yang, Shuo Zhang, Bin Lu, Wei Gong, Xuehong Dong, Xiaoyan Song, Weiwei Zhao, Jiefeng Cui, Yinkun Liu, Renming Hu, Wiener klinische Wochenschrift 17/18/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben