zur Navigation zum Inhalt
 
Kardiologie 22. Februar 2016

Gut eingestellt: Bluthochdruck

Hypertonie bleibt lange Zeit unbemerkt und so besonders gefährlich.

Bluthochdruck ist unbehandelt eine Gefahr für „Herz und Hirn“ und kann letztlich Komplikationen wie Herzinfarkt und Schlaganfall verursachen; zuvor aber macht er sich – und das ist fatal – lange Zeit nicht bemerkbar.

Etwa jeder Vierte in Österreich leidet unter erhöhtem Blutdruck, doch nur zwei Drittel wissen davon, und nur bei der Hälfte von ihnen ist der Blutdruck befriedigend eingestellt. In einer Schwerpunktaktion kann die Apotheke ihre Kunden für das Thema Hypertonie sensibilisieren und ggf. zum Arztbesuch bewegen sowie Betroffene für eine Veränderung ihres Lebensstils motivieren.

Ein „Bunter Abend für den Blutdruck“ in der Apotheke

Ausgewählte Angebote im Rahmen der Aktion verdeutlichen dies „spielerisch“. Beispielsweise lässt sich ein Sportprogramm organisieren „Walking für Einsteiger“, „Bewegungstipps für den Alltag“, ebenso ein Angebot rund um die blutdruckfreundliche Küche (z. B. ein Kochkurs im Verbund mit örtlicher Gastronomie oder Volkshochschule). Einladen lässt sich auch zu einem „Bunten Abend für den Blutdruck“.

Nach einem kurzen Vortrag zur Hypertonie werden die neuesten Blutdruckmessgeräte vorgestellt und erklärt und der Messvorgang erklärt. Die Teilnehmer lernen einige Bewegungsübungen, die sie ganz einfach in ihren Alltag integrieren können. Gesunde Häppchen und Informationsmaterial für daheim runden die Veranstaltung ab.

Springer-gup, Ärzte Woche 8/2016

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben