zur Navigation zum Inhalt
 
Infektiologie 1. Oktober 2007

Die serologische Diagnostik von Pilzinfektionen

Die Serodiagnostik von Pilzinfektionen umfasst den Nachweis von Antikörpern gegen Pilzantigene und den Nachweis von Antigenen aus dem Serum, Liquor oder ggfs. Urin. Die Zurzeit verfügbaren Antikörpersuchtests für Candida- als auch Aspergillus- Spezies können bei immunsupprimierten Patienten verzögert oder abgeschwächt reagieren, wodurch die Interpretation der Titerkinetik erschwert wird. Die Ergebnisse von Antigentests werden durch den Immunstatus weniger beeinflusst, die in der Literatur angegebenen Zahlen zur Sensitivität und Spezifität der gebräuchlichen Tests sind insgesamt jedoch nicht überzeugend. Die Interpretation serologischer Assays sollte nur synoptisch mit der Klinik erfolgen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben