zur Navigation zum Inhalt
 
Gastroenterologie 1. Mai 2011

Mastozytäre Enterokolitis als seltene Ursache einer chronischen Diarrhoe bei einem Patienten mit rheumatoider Arthritis

Die Prävalenz der chronischen Diarrhoe wurde für eine U.S.-Population mit bis zu 5 Prozent angegeben, wobei zahlreiche unterschiedliche Ursachen identifiziert wurden. Bei Patienten die an einer rheumatoiden Arthritis leiden, sollte immer die medikamentöse Therapie als potentieller Auslöser in Betracht gezogen werden. In diesem Fall beschreiben wir einen Patienten mit rheumatoider Arthritis und chronischer Diarrhoe, verursacht durch eine mastozytäre Enterocolitis. Die Diagnose wurde nach Ausschluss anderer Ursachen für chronische Durchfälle und insbesondere nach Ausschluss einer systemischen Mastozytose gestellt. Die eingeleitete Therapie mit Desloratadin und Ranitidine führte zu einer raschen und anhaltenden Verbesserung der klinischen Symptomatik. Die Diagnose einer mastozytären Enterocolitis sollte bei Patienten mit chronischer Diarhhoe und unauffälligen klinischen, laborchemischen, sowie endoskopischen Untersuchungsergebnissen in Betracht gezogen werden.

Rene Thonhofer, Cornelia Siegel, Markus Trummer, Cord Langner, Wiener klinische Wochenschrift 9/10/2011

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben