zur Navigation zum Inhalt
 
Angiologie 6. Oktober 2012

Kompressionstherapie beim Ulcus cruris venosum

Die Kompressionstherapie gilt als Goldstandard zur Behandlung von phlebologischen und lymphatischen Erkrankungen. Diese Therapieform ist mit einer hohen Evidenz erforscht. Indikationen und Kontraindikationen sind in Leitlinien abgefasst. Die Nebenwirkungen der Kompressionstherapie werden, wenn überhaupt, nur am Rande erwähnt. In Zusammenarbeit mit dem Institut für funktionelle Phlebochirurgie der Karl Landsteiner Gesellschaft unter der Leitung von Dr. Alfred Obermayer, habe ich mich im Rahmen meiner Masterarbeit intensiv mit den Thema Kompressionstherapie und deren möglichen Nebenwirkungen auseinandergesetzt. Ziel dieser Arbeit war ebenso, die möglichen Ursachen zu erheben und Vermeidungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben