zur Navigation zum Inhalt
 
Angiologie 1. Dezember 2009

Venöse Thromboembolie

INHALT

  • Einleitung
  • Epidemiologie
  • Pathophysiologie
  • Prädisponierende Faktoren
  • Diagnostik
  • Diagnostische Algorithmen
  • Prognostische Parameter
  • Therapie
  • Venöse Thromboembolie in der Schwangerschaft
  • Zukunftsaussichten
  • Literatur
  • Vorbereitungsfragen zur Facharztprüfung

Einleitung

Die venöse Thromboembolie (VTE) der Lunge wurde bereits 1819 von Laennec zum ersten Mal als Krankheitsbild erkannt und beschrieben. Die klinischen Beschwerden der akuten und subakuten Lungenembolie sind unspezifisch und vielgestaltig. Für die Prognose des Patienten ist eine frühzeitige Diagnose und Therapie von entscheidender Bedeutung.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben