zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. September 2006

Die Verbesserung der diabetischen Stoffwechsellage nach einer 3–5-tägigen Insulin-Infusion bei Typ 2

EINFÜHRUNG: Insulinresistenz ist ein häufiges Problem, insbesondere bei übergewichtigen Typ 2-Diabetikern. In einer prospektiven randomisierten Studie untersuchten wir die Änderungen Verbesserung der diabetischen Stoffwechsellage nach einer 3–6 Tage dauernden Insulin-Infusion bei schlecht eingestellten, insulin-behandelten und übergewichtigen Typ 2-Diabetikern mit und ohne anschließende Therapie mit einem Glitazon. METHODEN: 28 Patienten mit schlecht eingestelltem insulin-behandelten Typ 2-Diabetes (HbA1c > 8%) sowie Übergewicht (BMI > 28) und hohem Insulinbedarf (> 80 IU/Tag) erhielten eine kontinuierliche Insulininfusion über 3–5 Tage (initial 4–6 IU Insulin/Stunde). 14 Patienten erhielten in weiterer Folge zusätzlich Pioglitazon (15 mg/Tag), die anderen Patienten erhielten kein Glitazon. In beiden Gruppen wurden HbA1c, die mittlere Blutglucose (MBG), Körpergewicht, Cholesterin und Triglyzeride sowie der Insulinbedarf (I/Tag) 3 Monate vor sowie während und 3 und 6 Monate nach der Insulin Infusionstherapie verglichen. ERGEBNISSE: In beiden Patientengruppen wurde die diabetische Stoffwechsellage durch die Insulininfusion sofort gebessert. Der MBG-Wert sank von initial 188 ± 32 mg/dl auf 142 ± 28 mg/dl bei Infusionsende (p < 0,05). In der Gruppe mit Pioglitazon war der HbA1c-Spiegel nach 3 Monaten 16% und nach 6 Monaten 17% niedriger als vor Beginn der Insulininfusion (p < 0,02). Zugleich nahm der Insulinbedarf um 15% nach 3 Monaten und um 18% nach 6 Monaten ab (p < 0,02). 2 Patienten waren Nonresponder (<10% Abnahme des Insulinbedarfs). In der Gruppe ohne Pioglitazon war der HbA1c Spiegel nach 3 Monaten nur 10% niedriger und nach 6 Monaten wieder vergleichbar hoch wie vor der Insulininfusion. Der Insulinbedarf war nach 3 Monaten um 10% und nach 6 Monaten nur mehr um 3% niedriger. 4 Patienten waren Nonresponder (28%). DISKUSSION: Eine Kurzzeit-Insulininfusion kann bei schlecht eingestellten, insulin-behandelten Typ 2-Diabetikern wirksam die diabetische Stoffwechsellage verbessern und zugleich den Insulinbedarf reduzieren, jedoch ist diese Wirkung auf meist 3 Monate beschränkt. Bei gleichzeitiger Glitazon-Therapie kann die Verbesserung der Stoffwechseleinstellung und die Insulindosis-Reduktion über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten aufrecht erhalten werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben