zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 27. Juni 2013

Infektiöse Endokarditis durch Cellulomonas spp. bei einem intravenösen Drogenkonsumenten – Fallbericht

Bei Cellulomonas spp. wird oft vermutet, dass sie von geringer Virulenz sei. Es gibt nur wenige Berichte über Infektionen beim Menschen. Wir berichten über den ersten Fall von Endokarditis verursacht durch Cellulomonas bei intravenösen Drogenmissbrauch. Die Diagnose der infektiösen Endokarditis wurde in diesem Fall durch das Duke-Kriterium bestimmt. Der Verlauf der Krankheit wurde auf Grund einer Herzinsuffizienz und einem möglichen mykotischen Aneurysma im linken Bein erschwert. Nach dem Ende der antimikrobiellen Therapie wurde, wegen der schweren Herzinsuffizienz, die Aortenklappe ersetzt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben