zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 19. Dezember 2012

Anämiediagnose: alte Zöpfe neu geflochten

Laut Weltgesundheitsorganisation ist die Anämie eine der häufigsten Ursachen für Morbidität und Mortalität.

Dieses Syndrom ist durch einen erniedrigten Hämoglobinspiegel charakterisiert, sowie durch unspezifische klinische Symptome wie Schwächegefühl, Müdigkeit und Atemnot.

So unspezifisch wie die Symptome sind, so unterschiedlich sind die Ursachen für eine Anämie. Daher sind gute Kenntnisse über den richtigen und sinnvollen Einsatz von Biomarkern notwendig, um eine schnelle und zielgerichtete Diagnose stellen zu können.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben