zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. April 2006

Interdisziplinäres Management von kolorektalen Lebermetastasen

GRUNDLAGEN: Verschiedenste Fortschritte in der Behandlung von kolorektalen Lebermetastasen haben zu einer steigenden Anzahl von therapeutischen Optionen geführt. Die Erstellung eines multidisziplinären Protokolls stellt einen wesentlichen Beitrag zur Evaluierung der besten Behandlung dar. METHODIK: Interdisziplinäre Gruppen haben sich in den meisten spezialisierten Zentren zusammengefunden, und man ist in vielen von ihnen zu einer Therapieabfolge unter Beginn mit neoadjuvanter Chemotherapie sogar in primär resektablen Patienten übergegangen. ERGEBNISSE: Behandlungsprotokolle dieser Gruppen haben bisher noch keine allgemein akzeptierten Leitlinien in der Behandlung von kolorektalen Lebermetastasen bewirkt, doch wird eine Vielzahl von beeindruckenden Ergebnissen uns helfen diese Richtlinien zu definieren. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Multidisziplinäre Konzepte haben zu einer steigenden Anzahl von Patienten mit Lebermetastasen geführt, die wir heutzutage potentiell kurativ behandeln können.

Th. Gruenberger, B. Gruenberger, A. Becherer, J. Kettenbach, K. Dieckmann, W. Schima, European Surgery

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben