zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. März 2012

Osteoporose, Gewichtszunahme und atypische Fettgewebsvermehrung – eine typische Konstellation nicht nur für Morbus Cushing sondern auch für die Madelung-Krankheit: Ein Fallbericht

Die Madelung-Krankheit, auch bekannt als multiple symmetrische Lipomatose, ist eine sehr seltene Erkrankung und aufgrund dessen wird sie häufig nicht als solche diagnostiziert. Die Krankheit ist charakterisiert durch multiple symmetrische unkapsulierte Fettgewebsvermehrung mit Hauptlokalisation im Hals-Nackenbereich, der Schulterpartie, der oberen Extremitäten und im oberen Thoraxbereich. Die Madelung-Krankheit tritt vor allem bei Männern mittleren Alters mediterranen Ursprungs auf und ist zumeist mit einem Alkoholabusus assoziiert. Berichte dieser ungewöhnlichen Erkrankung bei Frauen sind selten. Ziel der Arbeit ist die diagnostische Aufarbeitung dieser seltenen Krankheit anhand eines Fallberichtes zu präsentieren. Eine 55-jährige Patientin mit Osteoporose wurde mit der Verdachtsdiagnose Morbus Cushing zur weiteren Abklärung der endokrinologischen Ambulanz zugewiesen. Die Patientin berichtete von einer ungewollten Gewichtszunahme von 10 kg und atypischen Fettablagerungen hauptsächlich im Bereich des Oberleibs in den letzen 10 Wochen. Eine ausführliche metabolische und endokrinologische Exploration wurde durchgeführt. Das pseudoathletische Aussehen der Patientin in Verbindung mit Stoffwechselstörungen und der vermutlich äthyltoxischen Leberschädigung führten letztendlich zur Diagnose einer Madelung-Krankheit. Dieser Fallbericht demonstriert die diagnostische Aufarbeitung dieser seltenen Erkrankung. Eine Osteoporose in Kombination mit einer ungewollten Gewichtszunahme und ungewöhnlicher Fettgewebsvermehrung führten letztendlich zur Diagnosestellung. Obwohl die therapeutischen Möglichkeiten limitiert sind, ist eine Diagnosestellung für die betroffenen Personen von extremer Wichtigkeit.

Claudia Friedl, Eva Sampl, Eva-Christina Prandl, Doris Wagner, Jutta C. Piswanger-Soelkner, Alexander R. Rosenkranz, Astrid Fahrleitner-Pammer, Wiener klinische Wochenschrift 5/6/2012

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben